Apfel-Zimt Tiramisu

Kaum zu glauben, aber es sind nur mehr 7 Montage bis zu Heilig Abend! Ich bin weder verrückt nach Weihnachten, noch bin ich ein Grinch. Aber wenn schon Mitte Oktober überall Weihnachtsdekorationen zu finden sind wird mir echt schlecht!! Sogar in Bangkok sind die ganzen Einkaufzentren jetzt schon komplett mit Weihnachtsschmuck dekoriert und ich kann euch aus Erfahrung sagen, dass der vor Ostern nicht abgenommen wird. Was das mit meinem Apfel-Zimt Tiramisu Rezept zu tun hat? Ich verbinde die Vorweihnachtszeit immer mit deftigen Essen, Keksen, Glühwein und alle Leckereien mit Apfel und Zimt. Mit diesem Blitz-Tiramisu wollte ich mich wohl schon ein bisschen in Weihnachtsstimmung bringen…wer verübelt’s mir bei dem derzeitigen Wetter.

[enthält Werbung]

IMG_3487

Dank der QimiQ „Goodie Bag“ hatte ich bereits alle nötigen Zutaten für das Tiramisu zuhause. Und diese Zutaten braucht ihr dafür:

Zutaten 

(für eine 22cm x 13cm x 5cm große Form)

1 Pkg. QimiQ Classic Vanille
1 Pkg. QimiQ Whip Vanille
1 Pkg. Leibnitz Vollkornkekse oder Löffelbiskuit
1 Glas Apfelmus (selbst gemacht oder gekauft)
Gemahlener Zimt
2 Pkg. Vanillezucker
etwas Rohrzucker
Apfelsaft
1 Schuss Rum (geht auch ohne)
1 – 2 Äpfel für die Deko
Saft einer halben Orange

Zubereitung

  1. Zuerst das QimiQ Classic Vanille mit dem QimiQ Whip Vanille mit dem Handrührgerät cremig rühren. Dann Vanillezucker, etwas Zimt und soviel Rohrzucker wie man mag dazugeben und weiter rühren.
  2. Als nächstes bereitet eine Form für das Tiramisu vor. (am besten viereckig). Dann gebt in eine kleine Schüssel etwas Apfelsaft und bei Bedarf einen Schuss Rum hinein.
  3. Jetzt fängt ihr damit an abwechselnd zu schichten. Zuerst etwas von der Vanillecreme in die Form streichen, danach die Kekse oder das Löffelbiskuit kurz in den Apfelsaft tauchen und nacheinander in die Form legen. Auf den Keksboden wird dann etwas Apfelmus verteilt, danach wieder die Vanillecreme, die Kekse und das Apfelmus. So lange bis die Form voll ist und ihr mit der Vanillecreme abschließt.
  4. Das Tiramisu stellt ihr dann am besten ins Gefrierfach, damit es schnell fest wird.
  5. Wenn das Tiramisu fest genug ist könnt ihr es mit den Apfelscheiben dekorieren. Dafür schneidet ihr den Apfel in ganz dünne Apfelscheiben. Die Apfelscheiben legt ihr auf einen Teller, beträufelt die Scheiben mit Orangensaft und bestreut diese mit etwas Rohrzucker. Danach gebt ihr die Apfelscheiben für ca. 1- 2 Minuten bei 600 – 700 Watt in die Microwelle.
  6. Die Apfelscheiben sind dann etwas „weichgekocht“. Die Scheiben – Vorsicht heiß!! – könnt ihr dann auf das Tiramisu legen. Zum Schluss noch etwas Zimt darüberstreuen und fertig!!

IMG_3544

Richtige Italiener werden mich jetzt wahrscheinlich verteufeln, weil ich es als Tiramisu bezeichne, obwohl es eher ein Schichtkuchen mit Keksen ist. Aber Tiramisu klingt einfach besser :D. Das Apfelmus habe ich für das Tiramisu selber gemacht, aber es ist natürlich kein Problem, wenn ihr für diesen Zweck eines kauft. Gerade wenn’s mal schnell gehen muss. Wenn ihr anstatt den Keksen Löffelbiskuit verwendet, wird der Kuchen sicher stabiler. Dadurch dass die Kekse nur sehr dünn sind, ist es nicht so einfach, den von der Form zu lösen. Egal was ihr verwendet, es wird mit Sicherheit schmecken! 🙂

bloglg